Heinz Köller

„Der Mensch im Mittelpunkt“ ist ein viel strapaziertes, oft sogar missbrauchtes Motto. 
Anders für Heinz Köller (Jahrgang 1949), für den es stets gelebter Inhalt all seiner Lebensstationen war.
Nach einer technischen Ausbildung im Bergbau (Starkstromtechnik)  war er als Verkaufsmanager und -trainer aktiv, schloss Beratungseinsätze in Vertrieb, Personal und Marketing an und beschäftigte sich mit Produktentwicklungen, sowie internationalen Lizenzvermarktungen.
Als leidenschaftlicher Verfechter des „König-Kunde-Prinzips“ (heute: „Partner-Kunde-Prinzip“) und der Idee globaler Verantwortung kam es 1983 in München zur Gründung des BDV Bund der Verbraucher e.V.. 
Mahnten Ender der 90er-Jahre Medien und Öffentlichkeit massiv mehr Kundenorientierung und Servicebereitschaft an – Stichwort: „Servicewüste Deutschland!“ – nahm dies Heinz Köller mit seinem BDV zum Anlass, pragmatisch die “K3-König-Kunde-Kultur“ ins Leben zu rufen, welche in der Folge als “Service-TÜV“ breite Bekanntheit erlangte. 
Hiermit wurde in Deutschland der Grundstein für alle nachfolgenden Service-Initiativen und Service-Zertifikate gelegt.
2007 gründete er die CNW Customer Network AG (seit 2013 CUSTONOMY AG) mit Sitz in Luzern (Schweiz): das „Bündnis für Verbraucher und Handel“ mit der Vorgabe: fair denken, handeln und kaufen. Mit der CUSTONOMY-AG möchte Heinz Köller durch gezielte Kampagnen dazu beitragen, dass die Verbraucher beim Kauf wieder gezielt regionale, meist kleinere Unternehmen (KMU´S) beim Kauf bevorzugen. Gemäß dem Motto: „Think Global – Act Local“
Die weiter gereiften Denkansätze des 4-fachen Vaters und 2-fachen Großvaters führten 2008 nach dem Prinzip “One Planet – One Future“ zur ebenfalls in Luzern ansässigen Stiftung Globility Circle.